AKTUELLES

EINLADUNG


Jahreshauptversammlung des Schulvereins
Elternvollversammlung 2017


am Dienstag, den 10. Oktober 2017


18.30 Uhr – ca. 20.00 Uhr


Pausenmehrzweckhalle Stadtteilschule Finkenwerder


Hier die Einladung als PDF!


Zeugnissorgen? ReBBZ anrufen!

Es ist wieder soweit: Am 19. Juli 2017 erhalten rund 240.000 Schülerinnen und Schüler in
Hamburg ihre Zeugnisse. Sie enthalten wichtige Hinweise auf die Entwicklung der
schulischen Leistungen in der Einschätzung der Lehrerin bzw. des Lehrers. Für alle Eltern,
Schülerinnen und Schüler, denen das Zeugnis Probleme und Sorgen bereitet, haben die
Regionalen Bildungs- und Beratungszentren (ReBBZ) der Schulbehörde einen
telefonischen Zeugnisdienst eingerichtet.
Erfahrene Schulpsychologen, Sozialpädagogen und Lehrkräfte stehen mit fachkundigem
Rat bereit und können helfen, Ursachen für die schulischen Schwierigkeiten zu finden und
Wege aus einer Krisensituation aufzeigen. Die Beratung ist vertraulich und auf Wunsch
auch anonym.

Die Beraterinnen und Berater sind von
Montag, 17. Juli bis Donnerstag, 20. Juli 2017,
jeweils in der Zeit von 8 bis 16 Uhr
unter der Telefon (040) 428 99 20 02
erreichbar.

Zusätzlich bieten die ReBBZ unter schueler-zeugnisdienst@bsb.hamburg.de einen Beratungsservice per Mail nur für Schülerinnen und Schüler an.

In den 13 Regionalen Bildungs- und Beratungszentren erhalten Schülerinnen und Schüler
sowie Eltern und Lehrkräfte fachlich Beratung und Unterstützung bei schulischen
Problemen.

Anlage: Alle Regionalen Bildungs- und Beratungszentren (ReBBZ) im Überblick
Rückfragen:

Behörde für Schule und Berufsbildung
Peter Albrecht, Pressesprecher
Tel. (040) 4 28 63 – 2003
E-Mail: peter.albrecht@bsb.hamburg.de

Anlage als PDF

Journalismus in der SchubiFi



Am 28.06.2017 war die Klasse 9a zu Gast in der SchubiFi. Grund war ein Zeitungsworkshop: Die Klasse lernte den Aufbau einer Zeitung kennen, stöberte durch aktuelle Ausgaben des Hamburger Abendblatts und übte sich selbst im journalistischen Überschriftenschreiben.

Der Workshop begann mit kleinen Quizfragen zu den Rubriken und endete mit einem aufregenden Wettbewerb um den größten Verkaufsschlager. Dazu überlegten sich die Schülerinnen und Schüler möglichst reißerische Teaser und Bildüberschriften für die Deckseite ihrer Zeitung. Dann wurden alle zur Jury und durften Punkte für die zwei besten Deckseiten vergeben. Am Ende stand ein eindeutiges Siegerteam fest, das mit dem tagesaktuellen Abendblatt belohnt wurde.





Jubiläumsvolkslauf am 11.06.2017

Der 30. Volkslauf startete am 11.06.2017 bei allerschönstem Sonnenschein. Viele motivierte Läufer aller Altersgruppen machten sich ab 9.30 Uhr auf den Weg, ihren inneren Schweinehund auf der Strecke zu bezwingen. Bereits die ganz Kleinen (6-8 J.) konnten ihr Durchhaltevermögen über 2 km beweisen. 21 Jungen und Mädchen unserer Schule (Jg. 5 – S1/2) zeigten sich laufwillig und hielten im Anschluss den Schulpokal stolz in den blauen Himmel. Auch unser Herr Fohrmann kämpfte sich über 10 km Walken ins Ziel und belegte Platz 2 in einer Altersgruppe. Allen Teilnehmern einen herzlichen Glückwunsch!!!

Engelskirchen/Fohrmann



















NATEX an der STS-Finkenwerder

Auch dieses Jahr haben sich SuS unserer Schule, einige sogar mit Sorgfalt und Eifer, an das naturwissenschaftliche Experimentieren (NATEX) getraut. Die Aufgaben hierzu hießen im ersten Halbjahr: ”Ohne Zauber wieder sauber!” und im zweiten Halbjahr: ”Gib Gas, Pflanze!”
Hierbei wurden physikalisch-chemische, sowie biologische Versuche durchgeführt, Zeichnungen und Tabellen erstellt und Erklärungen zu den Phänomenen formuliert. Dabei schafften 10 von 40 teilnehmenden Schülern den dritten Platz. Das ist um so bemerkenswert, da lediglich 18 Schüler an beiden Runden teilgenommen haben. Schade, schade. In diesem Jahr wurden wir unter den teilnehmenden Stadtteilschulen drittbeste! Super!
Gute Ergebnisse erzielten (3. Platz): Rieke Garbers (6c), Yasemin Hamroune (6c), Hatice Karpuz (6c), Yaren Kasaba (6c), Mia L. Kohnen (6c), Neele Korn (6c), S. Tuğba Koşar (6c), Roudreek Makhail (6c), Efe M. Sarız (6c), und Albert Spagnole (6c). Weiter so!!
 
Sevki Altunaydin
Beauftragter für naturwissenschaftliche Förderung STS-Finkenwerder







Geist in der SchubiFi gesichtet!



In diesem Frühling ging ein Gespenst in der SchubiFi um. Es handelte sich dabei um einen verfluchten Römer, der seinen Frieden nicht finden konnte und verzweifelt auf der Suche nach seinem Familienerbe war. Gesichtet wurde er von den Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen, die sich ihm mutig stellten.
Die Rede ist – natürlich – von einer Figur aus einem Buch, nämlich aus dem diesjährigen Welttagsbuch. Nachdem die 5. Klassen sich diesen spannenden Schmöker (wie immer geschenkt!) aus der Bücherinsel abgeholt hatten, besuchten sie die SchubiFi, um an der Mitmachaktion teilzunehmen. Hier erwartete sie nach einer kurzen Vorleserunde aus dem Buch knifflige Codes, die sie knacken mussten. Danach durften sie sich selbst als Geheimniskrämer*innen versuchen und verschlüsselte Nachrichten verfassen. Die Klassen 5a und 5b nahmen diese Herausforderung an und brillierten durch ausgezeichneten Spürsinn.
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c hingegen versuchten sich als Geschichtenerzählende: Sie tauchten ganz tief in die Welt der Geister ein und beschrieben einen Tag, den sie als unsichtbare Person verbringen würden. Gruuuselig und lustig zugleich!
Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Welttag des Buches.
L. Somann











KLASSEnSÄTZE - Hamburger Schreibwettbewerb

Ja, Schreiben macht Spaß! Wenn fernab vom "normalen" Unterricht auch mal das Foto eines  Hundehäufchens als Aufhänger für ein Gedicht oder Ecrire automatique zu einer Fantasygeschichte werden kann oder einer Pizza ein Liebesgedicht geschrieben wird, dann kann man durchaus von Spaß reden.
In diesem Jahr nahmen unsere beiden VS-Klassen am Schreibwettbewerb "KLASSEnSÄTZE" teil und nach monatelanger Arbeit und Auswertungen durch Klassenkameraden und schließlich einer Schuljury ging Jakob Giese (VSa) mit seinem etwas anderen Gedicht "Zum Wald" als Schulsieger hervor.
Die hamburgweite Siegerehrung am 4. Mai 2017 im Ernst-Deutsch-Theater kam einer kleinen Oscar-Verleihung gleich, wurden doch die Landessiegertexte unter feierlichen Reden u.a. von Ties Rabe und dem Schriftsteller Finn-Ole Heinrich und Gesangseinlagen eines talentierten SchülerInnen-Duos  erst an diesem Nachmittag bekanntgegeben.
Jakob konnte zwar in diesem Jahr nicht den Landessieg für sich und unsere Schule holen, doch trotzdem ist er der eindeutige Sieger unserer Herzen.
Gut gemacht, Jakob!

Julia Conrad, Klassenlehrerin VSa

Zum Wald

Ich ging dort rechts wo die Straße links verlief
Blickte hinunter, dort nur Wald, so tief
Wie ein Wesen, pulsierte das Grün im Wind
Denn er lebt, spürt alles, ist aber blind
Viele vor mir gingen diesen Pfad
Viele nach mir folgen seinem Rat
Bin doch nichts
Zum Wald

Der Wald war schon immer da
Er ist einem immer nah
Er wird uns alle überdauern
Er sorgte schon für so manches Schauern
Doch wir sind gar nichts im vergleich
Geboren von ihm, aus einem Teich
Gequollen aus ihm, genau wie Laich
Geflohen, dennoch nicht entkommen
Es zog uns hin
Zum Wald

Ich ging immer tiefer in den Wald
Es war so nass, so bitter kalt
Und dunkel wurd es auch schon
Hier ist der Platz wo ich jetzt wohn
Denn find ich hier nicht mehr hinaus
Wollt's auch nicht, wie kann das sein?
Nun ist das grüne Fleisch mein Haus
Ich fühle mich so leer, so rein
Nun hör ich wieder dieses Klingen
Setz mich hier hin beginn zu singen,
Zu rufen: Menschen, nah und fern
Wagt es nicht umzukehr'n
Kommt
Zum Wald

Über ihn erzählt man sich viele Mythen
Man soll nicht gehen und sich hüten,
Doch sagt man egal was für ein Mensch du bist
Du kannst dich nicht entziehen, durch keine List
Ich nun, besitze alles Wissen
Meine Haut schon überall gerissen
Anfangs war es rot, dann schwarz, dann grün
Es wird Zeit für mich neu zu erblüh'n
Wurzeln durchdrangen nun meinen Leib
Vermisste weder Kind, noch Weib
Wer ich war? Ich erinnere mich nicht
Ich verweste, anfangs und nicht komplett
Denn unser Körper ist hier überall
Es ist dunkel wir hören diese Stimme, so nett
Sie sprach Worte die wir nicht kannten
Aber dennoch jedes Wort verstanden
Sie erklang dunkel, so dass es ewig hallt
Wir sind der Wald
                                            Jakob Giese













Aufführung vom Theaterkurs des zweiten Semesters Gymnasium und Stadtteilschule Finkenwerder

Arthur Schnitzler: Der grüne Kakadu

„Der grüne Kakadu“ ist der Name einer Pariser Kneipe, in der Adlige und mittellose Schauspieler aufeinander treffen.  Die Groteske von Arthur Schnitzler spielt am Abend des 14. Juli 1789, dem Tag des Bastille-Sturms. Die Adeligen benehmen sich arglos und genießen die Schauergeschichten, die ihnen die Schauspieler vorgaukeln. „Wir spielen immer; wer es weiß, ist klug.“, sagte der Autor im Motto zu seiner Sammlung von Einaktern.
Die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler des Theaterkurses präsentieren ihr Kursergebnis des zweiten Semesters am Dienstag, 16. Mai. Die Aufführung beginnt um 19. 00 Uhr in der Aula der Stadtteilschule. Der Eintritt ist frei – um eine Spende wird gebeten.
Uwe Tesch


GALLERIE




Zur Berufs- und Studienorientierung alleskönner alleskönner Airbus Umweltschule in Europa HCAT