Bildungsabschlüsse 2007 - 2014 an der StS-Finkenwerder



Hauptschulabschluss war gestern, jetzt heißt er „Erster Schulabschluss“ ESA, Realschulabschluss ist nun der MSA, „Mittlerer Schulabschluss“.
Geblieben ist die „Versetzung in die gymnasiale Oberstufe“ – seit Jahren mit einem Anteil von 35 - 45 % der Schulabgänger. Darauf sind wir stolz, denn nur vereinzelt kommen Schüler und Schülerinnen mit Gym-Empfehlung der Grundschule in die 5. Klasse der StS. Unsere Schülerinnen und Schüler brauchen die 6 Jahre Sek I, um ihr Potential so auszuschöpfen, dass sie die notwendigen Kompetenzen entwickeln und dadurch die geforderten Leistungssteigerungen bringen. Nicht wenige von ihnen sind die ersten in ihrer Familie, die den Sprung in die Oberstufe zum Ziel haben und dann auch das notwendige Engagement entwickeln. Der Jg 10/2014 hat mit 47,3% Vers. in die gymn. Oberstufe den bisher höchsten Anteil an der Abgängerzahl aller Jahrgänge der Gesamtschule /Stadtteilschule Finkenwerder!  Die Zahl der Schulabgänger 2014 ohne Abschluss geht weiterhin gegen Null -> 1 Schülerin, das entspricht 1,05%. Die Zahl der SuS ohne Abschluss war in den Jahren vor und nach der Jahrtausendwende um einiges höher.

Im laufenden Schuljahr haben wir uns 2 weitere Ziele vorgenommen.

1. Reduzierung der ESA-Zahlen zu Gunsten höherwertiger Abschlüsse MSA, Vers. in gyO

2. Jede Schülerin/jeder Schüler hat einen qualifizierenden Anschluss nach 10: -> Oberstufe   oder -> Berufsausbildung in anerkanntem Ausbildungsberuf. Die Zahl derer, die in die Arbeitsvorbereitung AVdual  gehen müssen, soll auch gegen Null gehen.

Und noch etwas Erfreuliches hat es im Abgangsjahrgang 2014  gegeben, was jahrelang nicht vorkam: die 9. Klässlerinnen Kimberly Ott und Hannah Hillerns sind mit ihrem ESA in die handwerkliche Berufsausbildung zur Friseurin eingetreten. Da können wir den beiden nur gratulieren, ihr Erfolg wird die Belohnung sein für diesen Schritt.  


C. Albrecht (Abteilungsleitung 8-10)