AKTUELLES

Liebe Elternratsmitglieder, liebe Elternvertreter*innen, liebe Eltern und Sorgeberechtigten,
liebe Schülervertreter*innen, lieber Herr Kirschstein,

wir laden Euch/Sie zu unserer ersten Elternratssitzung im neuen Schuljahr ein. Unsere
Sitzungen sind i.d.R. schulöffentlich, d.h. alle Interessierten sind bei uns herzlich willkommen!
Wenn Ihr/Sie Fragen oder Anregungen zum Schulleben habt/en, wenn Sie/Ihr
mitreden möchtet/n oder einfach neugierig seid/sind, was an der Stadtteilschule alles
passiert, dann kommt/en Sie doch einfach vorbei.

Tagesordnung

1. Begrüßung durch den Vorstand
2. Kurzbericht des Schulleiters zum Schulleben
3. Besprechung der von den Eltern auf der Vollversammlung vorgeschlagenen
Themen für dieses Schuljahr
4. Organisatorisches
5. Verschiedenes

Wir freuen uns auf einen regen Austausch mit Nasen-Mundschutz!

Herzliche Grüße,
Dorothea Siebel-Walden
für den Elternrat der STS Finkenwerder

 

Die gesamte Einladung als PDF zum Download!

 


6. Elterninfo

Liebe Eltern,

im letzten Elternbrief, hatte ich kurz das Thema Digitalisierung und Distanzunterricht angesprochen. Gleichzeitig teilte ich Ihnen meine Freude mit, dass wir bisher keine Infektionsfälle an unserer Schule zu verzeichnen hatten.

Nun ist's aber doch passiert – wenn auch nicht bei uns direkt, so doch in unmittelbarer Nachbarschaft, beim GymFi. Dort hatte es gestern Morgen den ersten Infektionsfall gegeben. Wir stehen in einem sehr guten Kontakt mit dem GymFi und dem Gesundheitsamt und haben gemeinsam ebenfalls überprüft, ob evtl. vereinzelte SchülerInnen unserer Schule Kontakt zu der erkrankten Person hatten und ggf. Quarantänemaßnahmen zu ergreifen sind. Das ist offensichtlich nicht so und wir können beim jetzigen Stand der Sachlage Entwarnung geben.

Dieser Fall hat aber auch gezeigt, dass Sie und wir bitte auch weiterhin immer genau hinschauen und bei Covid-19 typischen Symptomen vorsichtig sein müssen. Bis zur Klärung der Sachlage schicken Sie Ihr Kind bitte nicht in die Schule. Ich hänge zur Sicherheit noch einmal die Infografik der Behörde an. Dort ist genau beschrieben, wie Sie im Krankheitsfall Ihres Kindes handeln sollen.
Nun zu den eigentlichen Informationen.

  • Elternvollversammlung: Am nächsten Donnerstag, den 17.09.2020 um 19.30 Uhr findet unsere diesjährige Elternvollversammlung in der Pausenmehrzweckhalle statt. Ich bitte Sie um rege Teilnahme, damit auch in diesem Schuljahr aktive Elternarbeit an unserer Schule stattfinden kann. Die vollständige Einladung finden Sie im Anhang. Für Interessierte am Schulverein: Die Schulvereinssitzung findet bereits eine Stunde vorher um 18.30 Uhr statt.
  • Verpflegung: Der Mensabetrieb ist seit Montag mittlerweile wieder recht gut angelaufen, so dass die Versorgungslage sich deutlich verbessert hat. Es können sich auch weiterhin noch neue SchülerInnen unter https://www.mensaland.de angemeldet werden.

Nach den Herbstferien wird die Cafeteria ebenfalls wieder öffnen. Ob das allerdings jeden Tag so sein wird, hängt nun auch von Ihrer Unterstützung ab, denn die Cafeteria benötigt dringend personelle Unterstützung von ehrenamtlichen Vätern und Müttern. Bitte melden Sie sich bei Interesse im Schulbüro oder direkt bei Ines Gottschalk ines.gottschalk@bsb.hamburg.de

  • Digitalisierung Unsere Arbeit an der Schaffung der Grundvoraussetzungen für einen möglichen Distanzunterricht nehmen mittlerweile erste wahrnehmbare Formen an.

Einführung von Moodle als Lernmanagementsystem: Unsere Schule nimmt an einem behördliche Pilotprojekt bei der Einführung und Nutzung des digitalen Lernmanagementsystems (LMS) „Moodle" teil. Dieses LMS soll als zentrale Plattform dienen, über die zukünftig alle digitalen Lernangebote unserer Schule abgerufen werden können. Moodle verfügt u.a. neben eingerichteten digitalen Klassen- und Fachräumen über eine Videokonferenz, einen Messenger und kollaborativer Software, mittels derer Ihre Kinder gemeinsam an Dokumenten und Texten arbeiten können. Gestern wurden unsere KollegInnen in einer ersten zentralen Fortbildung mit den Grundfunktionen von Moodle vertraut gemacht. Weitere Fortbildungen werden folgen. Ziel ist es, in den nächsten Wochen auch in den Klassen den Umgang mit Moodle einzuüben

Emailadresse:

Ihre Kinder haben bereits eine eigene schulische Emailadresse bekommen, die sie für den Zugang zu Moodle und dem schulischen WLAN benötigen und gleichzeitig für den schriftlichen Emailverkehr nutzen sollen. Das Einrichten der Emailadressen nebst Passwort während des Unterrichts in der Schule hat gezeigt, dass eine nicht geringe Anzahl unserer SchülerInnen wenig Übung auf diesem Feld der Digitalisierung haben. Eine gewisse Übung im Emailschreiben, auch von zuhause aus, wäre da sicher hilfreich.

WLAN: Der Ausbau unseres schulischen WLANS schreitet nun doch endlich voran, so dass wir damit rechnen können, es vor den Herbstferien noch in Betrieb nehmen zu können. Aber warten wir's ab.

IPads – schulische Endgeräte: Aus der Elternschaft kommt gelegentlich die Frage nach den IPads, die die Schulen in größeren Stückzahlen von der Schulbehörde bekommen haben. Auch
wir haben über 100 IPads bekommen, die allerdings derzeit noch nicht in Gebrauch genommen werden können, da uns das dazugehörige Mobile Device Management (MDM), welches man zur Inbetriebnahme, Konfiguration und Fernwartung der Geräte benötigt noch nicht geliefert wurde. Wir hoffen da auf zeitnahe Nachbesserung.

Digitale Ausstattung zuhause In der Zeit des Homeschoolings des letzten Schuljahres haben alle Beteiligten erfahren, dass die Umstellung vom Präsenzunterricht auf Distanzunterricht auf unterschiedlichen Feldern große Herausforderungen mit sich brachte. Neben einigen Dingen, auf die wir als Schule noch nicht gut vorbereitet waren und wo wir noch Entwicklungsbedarf haben, waren es aber auch fehlende Internetanschlüsse oder auch Laptops und Tablets zuhause, die den Distanzunterricht komplizierter gemacht haben.
Auch wenn ich natürlich weiß, dass solche Anschaffungen kostspielig sind, würde ich mir wünschen, dass Sie einmal prüfen, ob es nicht doch irgendwie möglich wäre, sich einen Internetanschluss und/oder Laptop anzuschaffen, mit dem Ihre Kinder auch zuhause arbeiten können. Manchmal bekommt man so etwas durchaus günstig auf dem Gebrauchtmarkt. Auch wenn wir davon ausgehen, dass wir mit einigen Leihgeräten im Notfall evtl. aushelfen können, benötigt es zuhause zumindest einen Internetanschluss mit WLAN, um diese Geräte für schulische Zwecke benutzen zu können.

  • Berufsorientierungstag Am 18.11.2020 in der Zeit von 10.00 – 13.00 Uhr findet ein Berufsorientierungstag für die Jahrgänge 9 und 10 auf unserem Gelände statt. Es werden Vertreter unterschiedlicher Betriebe und Berufsschulen vor Ort sein, um Ihre Kinder über ein umfangreiches Spektrum möglicher Ausbildungsgängen zu informieren. Gern sind auch Sie, liebe Eltern aus den Jahrgängen 9 und 10 eingeladen, um Ihre Kinder an diesem Tag zu begleiten oder auch selbst aktiv zu werden, indem Sie über Ihren Beruf informieren. Interessenten melden sich bitte bei Herrn Worczinski per Email frank.worczinski@bsb.hamburg.de. Herr Worczinski ist seit Schuljahresbeginn Schulleitungsmitglied und in Vertretung für Herrn Deitelhoff Ansprechpartner für den Jahrgang 10.

So, das war's mal wieder für heute. Ein sonniges Wochenende steht vor der Tür – genießen Sie es und bleiben Sie gesund!

Herzlichen Gruß,
Steffen Kirschstein
Schulleiter


5. Elterninfo

Liebe Eltern,

wir haben mittlerweile vier Wochen Präsenzunterricht hinter uns und ich vermute mal, dass Sie wahrscheinlich ebenso froh sind wie ich, dass wir bisher von Infektionsfällen an unserer Schule verschont geblieben sind. Toi, toi, toi - ich hoffe, das wird so bleiben und auch weiterhin alle SchülerInnen in den gewohnten Lerngruppen hier in der Schule am Unterricht teilnehmen können. Denn auch wenn in der Presse viel von den Fortschritten des Digitalunterrichts in den Schulen geschrieben wird und auch bei uns hinter den Kulissen derzeit an vielen Ecken und Enden an der Digitalisierung gearbeitet wird, kann man in der augenblicklichen Situation sicher noch nicht davon sprechen, dass wir und auch einige Haushalte nun bereits bestens auf eine Rückkehr zum Distanzunterricht vorbereitet wären. Dazu mehr in einem der nächsten Infos von mir.
Deshalb in aller Kürze nur ein paar Informationen für Sie, damit Sie auch weiterhin einigermaßen im Bilde sind.

  •  Infografik zum Umgang mit Krankheits- bzw. Erkältungssymptomen in Schule ab Klasse 5 In meinem letzten Brief habe ich ein Informationsblatt der Behörde für Sie angehängt. Weitere Infografiken gibt es nun in verschiedenen Sprachen. Sie finden sie unter https://www.hamburg.de/bsb/14263390/infografiken oder auch ebenfalls im Anhang dieser Mail.
 
  •  Verpflegung: Am Montag, den 9.9. nehmen wir den Mensabetrieb wieder auf. Von Montag bis Donnerstag wird es dann wieder warmes Essen ab 13.45 Uhr geben. Freitags wird es weiterhin ein Lunchpaket ab 9.30 Uhr geben. Wir haben gemeinsam mit dem GymFi einen Hygieneplan erstellt, damit die SchülerInnen getrennt in ihren Jahrgangsgruppen essen können. Wenn wir auch sonst mittlerweile viel gemeinsame Sache mit dem GymFi machen, müssen wir in diesen Zeiten darauf achten, dass die SchülerInnen beider Schulensich beim Essen nicht mischen. Die Essensausgabe für unsere SchülerInnen beginnt deshalb erst um 13.45 Uhr. Bestellungen und Neuregistrierungen können Sie auch weiterhin von zuhause aus im Internet unter https://www.mensaland.de tätigen.
 
  • Maskenpflicht Die morgendliche Begrüßung Ihrer Kinder durch die Schulleitung vor Schulbeginn ist mittlerweile zu einem Ritual geworden. Erfreulich ist, dass mittlerweile nur noch vereinzelt mal eine Maske zuhause vergessen wurde und wir nur wenige Ersatzmasken austeilen müssen. Gleichzeitig registrieren wir aber auch, dass nun nach vier Wochen Schule, die ein oder andere Maske schon sehr oft getragen wurde und dementsprechend abgenutzt oder auch verschmutzt ist und dringend entweder in die Waschmaschine oder den Mülleimer gehört. Bitte achten Sie mit Ihren Kindern auf eine regelmäßige Reinigung der Stoffmasken. Papier- oder Zellstoffmasken sollten aus hygienischen Gründen häufiger ausgetauscht werden.

So, das war's für heute. Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern ein schönes Wochenende und bleiben Sie auch weiterhin gesund!

 

Herzlichen Gruß,

Steffen Kirschstein
Schulleiter


4. Elterninfo

Liebe Eltern,

in aller Kürze ein paar Informationen für Sie, damit Sie auch weiterhin gut informiert bleiben.

  • Umgang mit Krankheits- bzw. Erkältungssymptomen in Schule ab Klasse 5

In meinem letzten Brief schrieb ich Ihnen bereits ein paar Informationen zum Umgang mit Erkältungssituationen. Nun hat die Behörde uns ein Informationsblatt zur Verfügung gestellt, das uns allen ein wenig mehr Handlungssicherheit geben kann. Wesentliche Aussage ist nun, dass Ihr Kind bei ausgeprägten Schnupfensymptomen zwei Tage zur Beobachtung zuhause bleiben muss. Wenn keine weiteren Symptome (z.B. Husten, Fieber...) hinzukommen, kommt es am dritten Tag wieder in die Schule.

Bitte beachten Sie den Anhang der Behörde.

  • Verpflegung:

Auch in der kommenden Woche werden wieder ausschließlich Lunchpakete in der 1. Pause um 9.30 Uhr ausgegeben. Bitte bestellen Sie deshalb auch für die nächste Woche kein warmes Essen, auch wenn es in der Bestellliste auftaucht, sondern ausschließlich das Lunchpaket. Bestellungen und Neuregistrierungen können Sie von zuhause aus im Internet unter https://www.mensaland.de tätigen.

 

  • Verlassen des Schulgeländes

Mit Ausnahme der OberstufenschülerInnen dürfen alle anderen SchülerInnen das Schulgelände aus Gründen des Infektionsschutzes in den Pausen derzeit nicht verlassen. Bitte erinnern Sie Ihre Kinder an die bestehende Regelung und sorgen Sie bitte auch gemeinsam für ausreichende Verpflegung, da die Cafeteria im Moment noch nicht in Betrieb ist.

  • Maskenpflicht

Wir haben den Eindruck, dass das Einhalten der Maskenpflicht mittlerweile deutlich besser funktioniert. Viele SchülerInnen tragen ihren Mund- und Nasenschutz mit einer gewissen Selbstverständlichkeit. Ebenso haben bereits viele SchülerInnen eine Ersatzmaske für den Notfall dabei. Das ist auch notwendig, da insbesondere die Einmalmasken recht schnell kaputtgehen können und die Schule Ersatzmasken nur in kleinen Mengen ausgeben kann. Bitte Ihrem Kind immer zwei Masken mitgeben – dann kann nichts schiefgehen. Für alle noch ungewohnt ist, dass das Essen in den Pausen derzeit nur im Stehen oder Sitzen erlaubt ist. Da haben wir noch ein bisschen Nachholbedarf, denn die Nahrungsaufnahme im Gehen ist bei vielen SchülerInnen zur Gewohnheit geworden.

Bitte denken Sie auch daran, dass heute und morgen während der Lernentwicklungsgespräche von allen Beteiligten eine Maske getragen werden muss.

So, das war's für heute. Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern erkenntnisreiche Lernentwicklungsgespräche und bleiben Sie gesund!

Herzlichen Gruß,

Steffen Kirschstein

Schulleiter

Hier der Elternbrief als PDF


3. Elterninfo

Liebe Eltern,
es sind wieder ein paar Dinge bei mir aufgelaufen, die ich Ihnen gerne mitteilen möchte.

  • Nicht locker lassen bei der Maskenpflicht: Die Maskenpflicht ist eine zentrale Maßnahme des behördlichen Hygieneplans. Deshalb arbeiten wir gemeinsam mit den SchülerInnen an der strikten Umsetzung dieser Regel. Ihre Unterstützung zuhause wäre sicher hilfreich für den Schulbetrieb.

Immer 2 Masken dabei: Alle SchülerInnen bringen bitte 2 Masken mit in die Schule, damit im Ernstfall eine Ersatzmaske zur Hand ist. Die Schule kann im Notfall mit einer Ersatzmaske aushelfen, aber nur in kleinem Umfang.

Ohne Maske kein Zugang zum Schulgelände: SchülerInnen, die morgens ohne Maske erscheinen, warten vor dem Haupteingang, bis sie im Schulbüro ausnahmsweise eine Ersatzmaske bekommen – Eltern werden derzeit per Email von der Schulleitung informiert.

Maskenkontrolle am Ende des Unterrichts: Vor Unterrichtsschluss wird in jedem Block ab sofort eine Maskenkontrolle als gemeinsames Ritual eingeübt und regelmäßig durchgeführt. Alle SchülerInnen setzen ihren Mund- und Nasenschutz auf, so dass Mund und Nase vollständig bedeckt sind und verlassen erst nach Kontrolle durch die anwesenden Lehrkräfte und/oder SozialpädagogInnen den Klassenraum.

In den Pausen wird die Maske durchgängig getragen und nur zum Essen und Trinken im Stehen oder Sitzen kurz abgenommen. Wir alle achten auf die Einhaltung der Maskenpflicht und sprechen einzelne SchülerInnen ggf. gezielt an.

  • Umgang mit kranken SchülerInnen:

Für uns Laien ist es nicht einfach, Krankheitssymptome unserer SchülerInnen richtig einzuschätzen. Gleichzeitig sind wir in diesen Tagen besonders sensibilisiert und wollen im Ernstfall richtig handeln. Das führt bei uns wie bei einigen von Ihnen, liebe Eltern zu Unsicherheiten. Die Hinweise der Behörde tragen zudem nicht unbedingt zur Handlungssicherheit bei, denn leider stellt sich die Covid 19 Symptomatik sehr unterschiedlich dar.
Typischerweise treten folgende Symptome auf:
Husten 47%
Fieber 40%
Schnupfen 21%
Störung Geruchssinn/ Geschmackssinn 15%


Nun muss nicht jedes Kind bei einem Schnupfen oder bei Kopfschmerzen umgehend in Quarantäne geschickt und getestet werden.
So schrieb mir heute die Schulbehörde, „dass nach Auftreten eines einfachen Infekts, wie z.B. einem Schnupfen, bei Schülerinnen und Schülern kein negativer Corona-Test vorgelegt werden muss, um die Schule wieder besuchen zu können. ... Zeigt ein Kind Anzeichen eines Infekts, bleibt es zunächst zu Hause und die Eltern entscheiden, ob Kontakt zu einem Arzt aufgenommen wird. Dieser entscheidet aufgrund der Anzeichen und der gegebenen Umstände im Einzelfall, ob ein Test durchzuführen ist. Wird kein Kontakt zu einem Arzt aufgenommen, so können Kinder wieder in die Schule geschickt werden, wenn sie fieberfrei und wieder in gutem Allgemeinzustand sind."

In Zweifelsfällen sollten Schule und Elternhaus miteinander den Kontakt aufnehmen und die weitere Vorgehensweise gemeinsam abklären, da Sie ihre Kinder oftmals sehr viel besser einschätzen können. Je nach Sachlage ist es dann auch mal ratsamer, Ihr Kind für ein, zwei Tage zuhause zu lassen.

  • Ihre telefonische Erreichbarkeit bei Krankheit Ihres Kindes:

Grundsätzlich ist es wichtig, dass Schule und Eltern gut zusammenarbeiten. Dazu gehört gerade in diesen Zeiten, dass wir Sie, liebe Eltern im Notfall tagsüber schnell und verlässlich telefonisch erreichen können. Dazu benötigen wir mindestens eine, besser zwei aktuelle Telefonnummern, unter der wir Sie oder eine Person Ihres Vertrauens erreichen können. Sollte Ihr Kind am Vormittag erkranken und Covid19-Symptome aufweisen, muss Ihr Kind möglichst umgehend von Ihnen abgeholt werden, um kein Infektionsrisiko für die restliche Schulgemeinschaft darzustellen. Ihr Kind kann nicht über einen längeren Zeitraum von uns beaufsichtigt und medizinisch versorgt werden, da wir weder medizinisch geschultes Personal noch eine Krankenstation haben. Bitte teile Sie den TutorInnen Ihres Kinders oder dem Schulbüro Ihre aktuellen Telefonnummern und Emailadressen mit.

 
  • Verpflegung:

Öffnung der Cafeteria vorerst abgeblasen: Unsere ehrenamtlichen Mütter haben in den letzten Tagen sehr engagiert an der Wiedereröffnung der Cafeteria gearbeitet und einen Hygieneplan erstellt. Sie werden die Cafeteria allerdings erst wieder öffnen, wenn die Maskenpflicht von allen SchülerInnen verlässlich eingehalten wird. Bitte denken Sie daran, Ihren Kindern auch weiterhin ausreichend Verpflegung und Getränke mitzugeben.


Nächste Woche nur Lunchpakete: In der Mensa werden wir derzeit auch in der kommenden Woche noch kein warmes Essen ausgeben, da die getrennte Ausgabe an die jeweiligen Jahrgänge und beiden Schulen noch nicht sichergestellt werden kann. Stattdessen werden auch in der nächsten Woche in der ersten Pause ab 9.30 Uhr Lunchpakete an die SchülerInnen ausgegeben. Bitte bestellen Sie kein warmes Essen, auch wenn es in der Bestellliste auftaucht, sondern ausschließlich das Lunchpaket. Am Donnerstag, den 27.08. ist die Mena wegen der Lernentwicklungsgespräche geschlossen.

 

  • Wir suchen Ihre Unterstützung für den Schulverein und für die Cafeteria!

Unser Schulverein war in den letzten Jahren durch Mitgliedsbeiträge und Spenden in der Lage, Projekte und Unternehmungen in der Schule finanziell zu unterstützen. Auch unsere Cafeteria hat in diesem Jahr ihre erwirtschafteten Überschüsse in den Schulverein eingezahlt. Nun werden zum neuen Schuljahr einige Posten im Schulverein frei und müssen neu besetzt werden. Wenn wir nicht wollen, dass unser Schulverein stirbt, brauchen wir also dringend personelle Unterstützung auch aus der Elternschaft. Interessierte Eltern können sich gerne direkt bei mir melden. Zudem sind Sie herzlich am 17.9.2020 ab 18.30 Uhr zur Sitzung des Schulvereins eingeladen. Im Anschluss tagt die Elternvollversammlung.


Seit Jahren betreiben Mütter und Väter ehrenamtlich unsere Cafeteria für Ihre Kinder. Die Cafeteria ist bei unseren SchülerInnen sehr beliebt und ist gerade auch in dieser Zeit ein wichtiger Beitrag, um ausreichend Essen und Trinken während der Schulzeit anzubieten. Nun braucht unser Team dringend Ihre Unterstützung, damit die Cafeteria auch in Zukunft in zwei Pausen am Tag geöffnet werden kann. Machen Sie mit und unterstützen Sie unser Cafeteria-Team. Eine Pause in der Woche würde schon reichen! Bei Interesse melden Sie sich bitte im Schulbüro oder per Mail Ines.gottschalk@bsb.hamburg.de.

So, das soll's für heute gewesen sein. Ihnen und Ihren Kindern ein baldiges schönes Wochenende!
Herzlichen Gruß,
Steffen Kirschstein
Schulleiter

 

Hier als PDF


2. Elterninfo

Liebe Eltern,
nachdem nun auch am Montag unsere neuen Fünftklässler bei uns angekommen sind und die ersten Tage des Präsenzunterrichts hinter uns liegen, nutze ich die Gelegenheit ein paar Informationen an Sie weiterzugeben.

  • Die ersten Tage des Präsenzunterrichts wurden genutzt, um einerseits den gemeinsamen Schulstart in den Klassen vorzubereiten und andererseits den Fachunterricht im Klassenverband wieder aufzunehmen. Um den besonderen Umständen dieses Schulstarts Rechnung zu tragen, wurde in den ersten Tagen insbesondere die nun geltenden Hygieneregeln besprochen und eingeübt. Auf den ersten Blick scheinen viele Dinge bereits zu gelingen. Die SchülerInnen desinfizieren beim Haupteingang ihre Hände, sie betreten das Schulgelände mit Masken und gewöhnen sich so langsam an die für uns alle neuen und etwas ungewöhnlichen Wegeführungen. Das Maskentragen auf dem Schulgelände außerhalb des Klassenraumes klappt bei vielen SchülerInnen schon recht gut. Wir begegnen allerdings auch SchülerInnen, die häufig daran erinnert werden müssen, mit ihrer Maske Mund und Nase vollständig zu bedecken. Vereinzelt kommen SchülerInnen ohne Maske in die Schule. Sie bekommen einmalig! von uns eine Ersatzmaske. Insgesamt bitten wir Sie, ihrem Kind immer zwei Masken mit in die Schule zu geben und die Notwendigkeit des Maskentragens zuhause noch einmal miteinander zu besprechen.
  • Bei uns sind vereinzelte Elternanfragen angekommen, die den Schulstart unter dem behördlichen Hygienekonzept kritisieren und sich Sorgen um die Gesundheit ihrer Kinder machen. Ich kann Ihnen versichern, dass wir Ihre Sorgen ernst nehmen, sie auch in weiten Teilen nachvollziehen und teilen können, bitte Sie im Moment um Nachsicht, dass ich in diesen Tagen nicht in jedem Fall direkte Antworten schreiben kann. Gleichzeitig kann ich Ihnen versichern, dass wir uns selbst ebenfalls Fragen zur Sinnhaftigkeit und Wirksamkeit der ergriffenen Maßnahmen stellen, um den Präsenzunterricht dauerhaft sicherstellen zu können. Darüber hinaus ist es uns allerdings nicht möglich, Individuallösungen außerhalb des vorgegebenen Hygieneplans einzuführen. Eine allgemeine Maskenpflicht während des Unterrichts im Klassenraum darf von einzelnen Schulen im Alleingang derzeit nicht eingeführt werden. Wir werden aber auch weiterhin versuchen, das von der Behörde vorgegebene Hygienekonzept schulintern und an Schnittstellen gemeinsam mit dem GymFi umzusetzen und ggf. nachbessern, um ein mögliches Infektionsrisiko zu minimieren.
  • Themenwechsel: Die derzeit vorherrschenden sommerlichen Temperaturen mögen viele von uns durchaus erfreuen, selbst wenn die Karten für's Freibad nur schwer zu bekommen sind. Unterricht ist spätestens ab der Mittagszeit in einzelnen Räumen und Jahrgängen allerdings nur noch unter erschwerten Bedingungen durchführbar und ein Ausweichen in kühlere Räume in der Regel kaum möglich. Falls wir morgen um die Mittagszeit in unseren Klassenräumen ähnliche Temperaturen wie in den vergangenen Tagen messen, werden wir kurzfristig die Jahrgänge 5-9 nach dem 3. Block, also ab 13.30 Uhr vom Unterricht befreien. Wir bieten jedoch für alle SchülerInnen, die nicht nachhause gehen dürfen ein Betreuungsangebot für den 4. Block an. Also, damit ist noch nichts versprochen – aber Sie sind für den Ernstfall bereits vorgewarnt.
  • In der Mensa verzichten wir derzeit noch auf warmes Essen. Stattdessen werden auch in der nächsten Woche ab 9.30 Uhr Lunchpakete nach Bestellung an die SchülerInnen ausgegeben. Bitte denken Sie daran, Ihren Kindern ausreichend Getränke mitzugeben, da die Cafeteria erst ab dem 24.8. öffnen wird.
  • Die Einladungen zu den Elternabenden werden Ihnen in den nächsten Tagen oder Wochen per Mail zugehen. Bitte kommen Sie zahlreich! Wir werden in großen Räumen wie z.B. der Aula und der Mensa tagen, so dass ausreichend Platz für alle Eltern vorhanden sein wird. Bitte bringen Sie eine Maske mit.

Für das Betreten des Schulgeländes gilt auch weiterhin:

Personen mit akuten Corona-typischen Krankheitssymptomen wie akute Atemwegserkrankungen, Husten oder Fieber dürfen die Schulen nicht betreten. Wenn Sie in den Ferien im Ausland waren, beachten Sie bitte die Reise-Informationen der Schulbehörde https://www.hamburg.de/bsb/13679646/corona-faqs/

Personen, die sich in den letzten 14 Tagen vor ihrer Rückkehr nach Deutschland in einem vom Robert-Koch-Institut festgelegten Risikogebiet aufgehalten haben, dürfen die Schule nur nach Ablauf einer 14tägigen Quarantäne oder nach Vorlage eines negativen Testergebnisses betreten.

So, das war's für heute. Ihnen einen schönen lauen Sommerabend und ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern eine schöne und sonnige Restwoche!

Herzlichen Gruß,
Steffen Kirschstein
Schulleiter

Hier als PDF


Informationen zum Schulstart

Liebe Eltern,
gerade wo das Wetter nun zunehmend sommerlich zu werden scheint, neigen sich die Ferien dem En-de zu und der Beginn des neuen Schuljahrs rückt näher. Zugegebenermaßen kein besonders gutes Timing aber ein sonniger Schulanfang hat ja auch was. Ich hoffe, dass Sie trotzdem ebenso wie ich eine schöne schulfreie Zeit mit Ihren Kindern genießen konnten und Sie alle gut erholt in die nun vor uns liegende Zeit starten können.

In der Hamburger Presse konnte man es bereits lesen, dass alle Hamburger Schulen den Unterricht mit einem weitgehend „normalen" Schulbetrieb und unter veränderten Hygienemaßnahmen in das neue Schuljahr starten werden. Die Zeiten des Homeschoolings oder des sich abwechselnden Präsenz- und Fernunterrichts in Halbgruppen sollen nach Planung der Schulbehörde (vorerst) vorüber sein. Das wird sicher sehr stark von der Entwicklung der zukünftigen Infektionsraten in Hamburg abhängen. So wer-den auch wir am Donnerstag, den 6. August von 8.00 Uhr - 13.30 Uhr mit allen Klassen wie gewohnt mit Tutoren-Unterricht in den Unterrichtsbetrieb starten.

Bitte beachten Sie unsere neue Rhythmisierung:


1. Block 08.00h- 09.30h
Pause 30 Min

2. Block 10.00h- 11.30h
Pause 30 Min

3. Block 12.00h- 13.30h
Mittagspause 40 Min

4. Block 14.10h- 15.40h

Sie gilt ab Montag, den 10.08.2020. Die Schulbuszeiten sind den neuen Zeiten angepasst.
Nachdem uns nun nähere Informationen der Behörde zum bevorstehenden Schulbetrieb vorliegen, möchte ich Ihnen schon einmal kurz ein paar erste wesentliche Dinge mitteilen, die wir alle, also auch Sie und Ihre Kinder dringend beachten müssen, um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu hal-ten. Bitte besprechen Sie diese Regeln und deren strikte Einhaltung mit Ihren Kindern:

1. Die Teilnahme am Präsenzunterricht in der Schule ist für alle SchülerInnen verpflichtend.

2. Maskenpflicht:

Alle SchülerInnen bringen mindestens eine Schutzmaske mit. Auf dem gesam-ten Schulgelände besteht außerhalb des Klassen- oder Fachraums eine Maskenpflicht. Das Mit-führen einer Ersatzmaske ist ratsam. Das Tragen einer Maske während des Unterrichts ist aus-drücklich erlaubt und wird von uns zum gegenseitigen Schutz empfohlen.
Die Maskenpflicht gilt auch für alle Erwachsenen, also auch für Sie, sobald Sie das Schulgelände betreten.

3. Unterricht im Klassenverband:

Der Unterricht findet in der Regel im gesamten Klassenverband oder auch in Lerngruppen eines Jahrgangs statt.

4. Abstand halten:

  • Außerhalb des Unterrichts gilt ein Mindestabstand von 1,50 m zwischen SchülerInnen verschiedener Jahrgänge und zu Erwachsenen auf dem gesamten Schulgelände. Ein di-rekter Kontakt zu SchülerInnen anderer Jahrgänge soll unbedingt vermieden werden.
  • Weiterhin kein Körperkontakt! (Händeschütteln, Umarmen, körperaktive Sportarten etc.)
  • Im Unterricht gilt der Mindestabstand zu Erwachsenen – zu den MitschülerInnen des ei-genen Jahrgangs gilt er nicht.

5. Essen und Trinken mitbringen:

Alle SchülerInnen bringen sich ausreichend Verpflegung für den gesamten Schultag mit. Die Cafeteria wird erst ab dem 24.8. geöffnet. Der Caterer liefert vor-erst nur Lunchpakete auf Bestellung. Die Möglichkeit des Einkaufs in den Geschäften außer-halb des Schulgeländes ist in den Pausen vorerst nicht vorgesehen.


6. Hände waschen und desinfizieren. Auch weiterhin sollen die Hände mehrmals gründlich gerei-nigt werden.


7. Unterricht nach Plan:

Bis zu den Herbstferien wird ausschließlich Unterricht nach Plan erteilt, um in einen vernünftigen Lernrhythmus zu kommen und eventuelle Lerndefizite aufholen zu können. Themen- und Projekttage sowie die Projektwoche müssen leider entfallen.


8. Befreiung vom Präsenzunterricht:

SchülerInnen mit Vorerkrankungen können unter bestimm-ten Umständen vom Präsenzunterricht befreit werden. Jeder Einzelfall muss in Absprache mit den behandelnden ÄrztInnen sehr kritisch geprüft und abgewogen werden. Ein entsprechen-der Antrag kann erst nach Vorlage eines aussagekräftigen Attests an die Schulleitung geprüft und ggf. genehmigt werden.
Eine längere Abwesenheit vom Präsenzunterricht sollte jedoch sorgfältig abgewogen werden und könnte durch das Tragen einer FFP2-Maske evtl. vermieden werden.


9. Hygieneplan:

Ein aktualisierter Hygieneplan wird in den nächsten Tagen veröffentlicht.

Bitte beachten Sie:

  •  Personen mit akuten Corona-typischen Krankheitssymptomen wie akute Atemwegserkrankungen, Husten oder Fieber dürfen die Schulen nicht betreten.
  • Wenn Sie in den Ferien im Ausland waren, beachten Sie bitte die Reise-Informationen der Schulbehörde https://www.hamburg.de/bsb/13679646/corona-faqs/#anker_5
  • Personen, die sich in den letzten 14 Tagen vor ihrer Rückkehr nach Deutschland in einem vom Robert-Koch-Institut festgelegten Risikogebiet aufgehalten haben, dürfen die Schule nur nach Ablauf einer 14tägigen Quarantäne oder nach Vorlage eines negativen Testergebnisses betreten. Bei Unsicherheit kontaktieren Sie bitte zur Klärung vorab das Schulbüro oder die TutorInnen Ihres Kindes.

Ich hoffe, dass wir nun gemeinsam das „Experiment" des Präsenzunterrichts für Alle starten können. Wenn wir uns alle an die bestehenden Hygieneregelungen halten, haben wir zumindest unseren Teil zum Gelingen beigetragen.

Herzlichen Gruß,
Steffen Kirschstein
Schulleiter

Informationen als PDF


Ferienbrief

Liebe Eltern und liebe SchülerInnen der Stadtteilschule Finkenwerder!
Hatte man zwischenzeitlich den Eindruck, dass das zweite Halbjahr dieses Schuljahr so gar nicht richtig in Schwung kommen wollte, rennt am Ende die Zeit nun doch wie immer und die Ferien stehen unvermittelt vor der Tür – höchste Zeit für einen letzten kurzen sommerlichen Gruß an Sie und Ihre Kinder.
Kein weiteres Corona-Update – versprochen!
Wenn morgen Ihre Kinder nun ein letztes Mal in diesem Schuljahr in die Schule kommen und endlich die Zeugnisse für ihre Leistungen bei einer Mischung aus Präsenzunterricht und Homeschooling verteilt werden, setzen wir nun endlich einen Schlussstrich unter dieses Schuljahr.
Wenn wir einen Blick in den Rückspiegel werfen, können wir auf ein ereignisreiches Schuljahr zurückblicken. Zunächst lief auch alles nach Plan und zum ersten Mal seit langer Zeit haben wir miteinander ein schönes Schulfest geplant und ausgiebig gefeiert. Eine schöne Erinnerung! Im Grunde ein Auftakt nach Maß – so hätte es weitergehen können. Tat es aber nicht, wie wir nun alle wissen und muss an dieser Stelle nicht noch einmal wiederholt werden. Es ist alles in der Sammlung meiner Corona-Updates nachzulesen.
Immerhin haben wir in einem dreitätigen Veranstaltungsmarathon unsere Zehntklässler und die AbiturientInnen am Ende doch noch gemeinsam mit ihren Eltern feierlich in der Sporthalle verabschieden können. Für uns ein schöner Abschluss und ein kleiner Schritt in die Normalität.
Nun ist alles erstmal überstanden und wir richten den Blick nach vorn. Nach diesem für uns alle gewöhnungsbedürftigen Schuljahr erscheint zumindest nun der Ausblick auf die Ferien hoffnungsvoll und unsere durchschnittlichen Erwartungen auf eine sonnige und erholsame Zeit abseits von Schule und Arbeit könnten am Ende übertroffen werden. Die Ferien stehen vor der Tür und das bei sommerlichen Temperaturen, wovon man in Hamburg ja nicht grundsätzlich ausgehen kann. Möglicherweise eine kleine Entschädigung für die coronabedingten Entbehrungen der letzten Monate? Wer weiß - Verdient haben wir uns alle es allemal!
Es mag komisch klingen, wenn ich schreibe, dass wir uns diese Zeit verdient haben sollen, wo doch zwischenzeitlich reichlich Unterricht in der Schule ausfallen musste und woanders bereits Stimmen laut wurden, dass die Ferien doch am besten zu Lernferien werden sollten. Andererseits wissen wir, dass die zurückliegende Zeit uns allen einiges abverlangt hat und eine Erholung davon für alle durchaus angemessen ist - und damit schließe ich Sie, liebe Eltern und auch ihre Kinder ausdrücklich ein!
Auch wenn wir uns jetzt erst einmal auf die Ferien freuen wollen, möchte ich den Blick einmal kurz auf das nächste Schuljahr werfen. Wir planen derzeit mit einem normalen Schulanfang und gehen davon aus, dass wir Ihre Kinder am ersten Schultag, also Donnerstag, den 6. August um 8.00 Uhr gut erholt, gesund und hoch motiviert wieder bei uns in der Schule begrüßen können. Sollten in den Ferien noch Änderungen auf uns zukommen, werde ich alle diejenigen, die ich per Mail erreichen kann, persönlich informieren. Darüber hinaus bitte ich Sie, zusätzlich immer mal wieder einen Blick auf unsere Homepage https://www.sts-finkenwerder.de zu werfen.
So, das war's erst einmal von meiner Seite. Ich wünsche uns allen nun einen herrlichen Sommer, eine unbeschwerte und erholsame Zeit und bleiben Sie vor allen Dingen gesund!
Mit sommerlichen Grüßen,

(Steffen Kirschstein, Schulleiter)


GALLERIE




Zur Berufs- und Studienorientierung alleskönner alleskönner Airbus Umweltschule in Europa HCAT